„Sie bringen – wir füllen“: Müll vermeiden beim Einkauf in Tennenbronn

Mit einem Aufsteller an Wurst-, Käse- und Backwarentheken wird fortan darauf hingewiesen, dass Mehrwegverpackungen akzeptiert werden

– 05.03.2019 –

Aufsteller_Logo_02

Plastik, soweit das Auge reicht – nicht nur an vermüllten Stränden oder auf dem Hallenboden nach einem Rockkonzert, sondern täglich beim Einkauf im Supermarkt: Einzeln verpacktes Obst und Gemüse, portionierter Käse, eingeschweißte Wurst. Und an der Kasse wartet eine Plastiktüte, um all das Plastik nach Hause zu transportieren. Dort landet es alsbald im Müll. Manch einer sieht darin kein Problem, verspricht die Mülltrennung doch einwandfreie Recyclingquoten. Doch nur etwa ein Drittel des Verpackungsmülls wird tatsächlich zu neuem Kunststoff verarbeitet, der Rest wird verbrannt. Grund genug, sich ein paar Gedanken zu machen, wie sich Wegwerf-Verpackungen bereits beim Einkauf vermeiden lassen.

2,3 Milliarden Plastiktüten verbrauchen die Deutschen pro Jahr, das sind mehr als sechs Millionen Stück pro Tag. Diesen Müll zu vermeiden ist denkbar einfach, ein Stoffbeutel oder ein Rucksack sind ein passender Ersatz. Doch wie sieht es mit all den eingeschweißten Lebensmitteln aus? Wenn die Einkäufer Käse und Wurst noch im Supermarkt auspacken und in Tupperdosen umfüllen würden, fiele der Müll trotzdem an: in Form eines Plastikberges vor dem Kühlregal. An den Theken werden Käse und Wurst ebenfalls in Folie gewickelt, doch genau an dieser Stelle bietet sich die Möglichkeit, aktiv zu werden. Wer zu Hause nicht nur an einen Rucksack sondern auch an Tupperdosen und saubere Leinentaschen denkt, kann Wurst, Käse und Brot darin nach Hause transportieren. Auch Einwegbecher für Kaffee lassen sich durch Tassen und Mehrwegbecher vermeiden. Damit in Zukunft auf Anhieb ersichtlich ist, an welcher Theke dies möglich ist, hat die Umweltgruppe Tennenbronn eine Aktion gestartet: Mit einem Aufsteller an Wurst-, Käse- und Backwarentheken wird fortan darauf hingewiesen, dass Mehrwegverpackungen akzeptiert werden: „Sie bringen – wir füllen“

Folgende Läden und Höfe beteiligen sich bereits an der Aktion der Umweltgruppe:

  • Bäckerei Brantner, Tennenbronn
  • Fritze-Bäck, Tennenbronn
  • Edeka Haas, Tennenbronn
  • Metzgerei Hils, Tennenbronn
  • Metzgerei Kunz, Tennenbronn
  • Bauernhof Weisser (Dobel), Tennenbronn
  • Mooshof (Schwarzenbach), Tennenbronn
  • Floral Design, Tennenbronn
  • Blumen und Floristik, Tennenbronn

Die Umweltgruppe Tennenbronn bedankt sich bei diesen Läden für die Zusammenarbeit. Und sie bedankt sich bei allen Einkäufern, die mit ihrem vorausschauenden Handeln einen Beitrag zum Schutz unserer wertvollen Umwelt leisten!

Gerne stellt die Umweltgruppe die Aufsteller auch Läden und Supermärkten in der Umgebung zur Verfügung. Bei Interesse genügt ein Anruf bei Brigitte Bruker (07729/1613), die Mitglieder der Umweltgruppe bringen die Aufsteller dann vorbei.

 

Werbung